BannerHealthcaretag udi 2017

Pressemitteilung Healthcaretag 2017

Pressemitteilung 28. Februar 2017 zum Healthcaretages 2017

Termin: Leipzig (Messe) 16. Mai 2017,

Der Titel: "UDI nützt der Klinik"
Der Inhalt: Wie die 2017 anstehende EU-UDI Initiative zu mehr Patientensicherheit, umfassenden Stammdaten und Kosteneinsparungen verhelfen kann.

 

Der Healthcaretag 2017 "UDI nützt der Klinik“ informiert über die einschneidende Bedeutung von UDI für das gesamte Gesundheitswesen und wie damit Sicherheit der Prozesse und Effizienz in den erhöht wird, bzw. werden soll.

UDI (Unique Device Identification) steht für eindeutig markierte Medizinprodukte, die durch Scannen fehlerfrei erfasst werden können. Dazu gehören die öffentlich zugänglichen harmonisierten Stammdaten für Dokumentation (z.B. Implantate), Abrechnung, Logistik und für Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen. UDI ist als Vorgabe in verschiedenen Ländern scharf geschaltet, jetzt folgt Europa der weltweiten Initiative. Der Gastreferent der Europäischen Komission (EC) wird zu den Zielen und zum Stellenwert von UDI für die Kliniken Stellung nehmen. Die Fachreferenten setzen den Schwerpunkt auf den Nutzen, den die Wirtschaftsakteure bereits heute aus UDI ziehen können und wie. Zum „wie“ gehört die technische Realisierung. Der Beuth-Verlag wird dazu die deutschsprachige Neuerscheinung vorstellen: „UDI – Unique Device Identification. Grundlagen. Praxislösungen. Antworten. Für Hersteller, Kliniken und Anwender von Medizinprodukten:“

 

Der Healthcaretag 2017 findet als Parallelveranstaltung der med+Logistica im Kongressbereich der Messe Leipzig statt. Die Themen ergänzen die Inhalte der med+Logistica durch Vertiefung auf die Nutzung von UDI zur kontinuierlichen Prozessoptimierung, z.B. effizient Scannen statt Schreiben, Fehler vermeiden. Zum Informationspaket gehören Berichte über den Umgang mit UDI, beispielsweise für die Nutzung in Hygiene- und Sterilisationsprozessen. Im Hinblick auf weitere Erhöhung der Patientensicherheit wird der „Codierte Medikationsplan“ vorgestellt. In direkter Diskussion mit den Referenten, zum Beispiel dem Vertreter der Europäischen Kommission, haben Sie die Möglichkeit, die Praxis den neuen gesetzlichen Vorgaben zu vergleichen, um beides in Einklang zu bringen.

Der Healthcaretag kann getrennt oder gemeinsam mit dem Kongress und Fachausstellung „med+Logistica“ gebucht werden. Veranstalter sind die kooperierenden Verbände mit Koordination durch EHIBCC und VDDI in Zusammenarbeit mit der Leipziger Messe GmbH.

 

Hinweis zum Projekt „UDI“: UDI fordert nicht nur, sondern bietet auch viel, nämlich für Medizinprodukte, als auch für In-vitro-Diagnostika. UDI steht für „Unique Device Identification“ als gesetzliche Vorgabe, fordert von den Herstellern konforme Markierung aber bietet den Kliniken eindeutige Identifikation und vereinheitlichte Produktstammdaten, die öffentlich zugänglich sind. Damit spielt der Gesetzgeber den Kliniken einen sehr effektiven Ball zu, diese Produkt-Stammdatenbank für eigene Zwecke zu nutzen. UDI erleichtert damit nicht nur die Arbeit der Bereiche Beschaffung und Controlling, sondern genauso den Qualitätsverantwortlichen, OP-Managern und vor allem der IT, wird also zum strategischen Managementinstrument. Die Gesundheitseinrichtung ist zwar in der Pflicht, UDI für die Rückverfolgung zu verwenden, aber das ist eine Pflicht die auch das Ausschöpfen der verbundenen Optimierungspotentiale ermöglicht.

 

File Doc Text Word icon Pressemitteilung .docx-Format

File PDF Acrobat icon Programm .pdf-Format

Pressemitteilung 28. Februar 2017 zum Healthcaretages 2017
Termin: Leipzig (Messe) 16. Mai 2017,

Der Titel: "UDI nützt der Klinik"
Der Inhalt: Wie die 2017 anstehende EU-UDI Initiative zu mehr Patientensicherheit, umfassenden Stammdaten und Kosteneinsparungen verhelfen kann.